04/13/12

Die schnellsten ihrer Art: Meeting-Rekordhalter starten erneut am Schönbuchrand

Gleich drei Frauen schneller als der Meetingrekord: Lenka Masna (Nr.12) vor Jana Hartmann (Nr. 5) und Tereza Capkova (Nr. 474) (Foto: wdr)

(kön) Schnell, schneller, Pliezhausen: Gleich fünf Meetingrekorde zauberten die Athleten im vergangenen Jahr auf die Bahn des Schönbuchstadions. „Ich bin absolut begeistert - so ein durchgängig hohes Leistungsniveau hat es seit dem Beginn der ‚krummen Strecken‘ vor 27 Jahren noch nicht gegeben“, sagte Meetingchef Thomas Jeggle im Anschluss. Und Zuschauer und Veranstalter dürfen sich freuen: Zahlreiche der Rekordhalter geben sich auch am Sonntag, 6. Mai, ihr Stelldichein.

 

1000 Meter in 2:38,01 Minuten – so lautet der Meeting-Rekord, den die Tschechin Lenka Masna seit drei Jahren hält. Vielleicht gelingt es einer der schnellen Deutschen Mittelstrecklerinnen oder der vielfachen österreichischen Meisterin Elisabeth Niedereder, diesen erneut zu verbessern.

 

Unter den Rekordhaltern ist seit dem vergangenen Jahr auch der Kenianer Seurei Benson vom USC Heidelberg. Ebenfalls über die 1000 Meter. Ihm gelang es am 22. Mai 2011, einen der ältesten Meetingrekorde zu knacken. Für die zweieinhalb Stadionrunden benötigte er 2:19,18 Minuten. 1993 lief sein Landsmann Reuben Chesang in 2:19,30 Minuten die bis dato schnellste Zeit im Schönbuchstadion.

 

Fabienne Kohlmann, LG Karlstadt, lief bereits ein Jahr zuvor die 600 Meter in 1:26,30 Minuten. Und hält damit ebenfalls einen Meetingrekord. Mit dabei ist die 22-Jährige auch 2012 wieder.

 

Bereits seit acht Jahren hat die Rekordmarke des anderen Tschechen bestand: Jiri Vojtik setzte sie am 16. Mai 2004 über 300 Meter. In 32,31 Sekunden sprintete er damals ins Ziel. Der 30-Jährige nahm an zwei Olympischen Spielen teil: 2004 in Athen und 2008 in Peking. Ob es heuer in Pliezhausen über 300 Meter noch schneller geht, erfahren die Zuschauer am Schönbuchrand in knapp vier Wochen.