04/18/12

Ein Tübinger in Pliezhausen: Arne Gabius jagt Meetingrekord über 3000 Meter

Packendes Duell auf der Zielgeraden des Schönbuchstadions: Arne Gabius (rechts) gegen den Österreicher Andreas Vojta. 2011 endete es mit Rang zwei für den Deutschen. (Foto: Werner Dreher)

(kön) Alle Jahre wieder: Arne Gabius von der LAV asics Tübingen startet auch 2012 wieder beim "Meeting der krummen Strecken" im Schönuchstadion Pliezhausen. Zum sechsten Mal in den vergangenen acht Jahren.

 

Und immer lautete dabei das Duell Arne Gabius gegen die Kenianer. Immer? Nein, nicht immer: Im vergangenen Jahr war es der Österreicher Andreas Vojta, der ihm im Endpspurt seine Fersen zeigte. Im direkten Vergleich mit den Kenianern Kipngeno, Sang und Kipketer steht es 1:3 gegen den Deutschen.

 

Und dann kam diese Hallen WM in Istanbul vor rund einem Monat. Vorweg, na klar, drei gebürtige Kenianer. Auf den ersten sieben Plätzen lauter schwarze Läufer. Der schnellste Weiße aber war nicht einmal vier Sekunden langsamer. Und er heißt Arne Gabius. 7:45,01 Minuten seine Zeit für Rang acht im 3000-Meter-Finale. Darüber gerät selbst der sonst zurückhaltende Läufer beinahe ins schwärmen: „Es war mein erstes Finale bei einer internationalen Meisterschaft, mit dem ich sehr zufrieden bin.“

 

Tübinger pulverisiert seine Hallenbestleistung

 

Einen Monat zuvor hatte er in Karlsruhe seine Hallenbestleistung bereits auf 7:38,13 Minuten gesteigert. Der Tübinger läuft derzeit in der Form seines Lebens. Damit ist der deutsche Meister der Jahre 2007 bis 2011 über 5000 Meter einer der aussichtsreichsten deutschen Läufer für internationale Aufgaben im Olympiajahr.

 

Im Duell mit dem Kenianer Patrick Kimeli, dessen 3000-Meter-Bestzeit bei 7:43,00 Minuten steht, will der Tübinger Mediziner 2012 den Meetingrekord angreifen. Dieser steht noch bei 7:49,50 Minuten und stammt aus dem Jahr 1994. Rekordhalter: Natürlich ein Kenianer. Thomas Lotik. Und auch Andreas Vojta will seinen Sieg aus dem Vorjahr wiederholen. Übrigens: Über 1500 Meter hat sich der Österreicher bereits für die Olympischen Spiele qualifiziert. Auch der beste Langstreckler der Niederlande ist am Start: Dennis Licht (PB: 7:55 Minuten)

 

Bei aller Zahlenspielerei: Wer am 6. Mai gewinnt und ob Arne Gabius im Duell gegen Kenia auf 2:3 verkürzen kann; die Auflösung gibt es live im Schönbuchstadion.