05/02/12

Kein Halten mehr: Deutsche Mittelstreckler gegen Rekordler Benson Seurei aus Kenia

Fingerzeig: Der Kenianer Benson Seurei läuft über 1000 Meter zum Stadionrekord. (Foto: wdr)

(kön) Krumme Mittelstrecken gleich Fabelzeiten: Meetingrekordhalter Benson Seurei aus Kenia ist auch 2012 wieder in Pliezhausen über 1000 Meter am Start. Im vergangenen Jahr hatte er in 2:19,18 Minuten einen der ältesten Rekorde des Meetings gebrochen.

 

Unterstützung auf dem Weg zu einer neuerlichen Bestleistung bekommt er von seinen beiden Landsmännern: Titus Tanui und Dickson Kipsang Tuwei.

 

Ein international ausgezeichnet besetztes Starterfeld ergänzt der Slowakische Meister Josef Repcik. Er kommt mit der Empfehlung einer 1000 Meter Bestleistung von 2:18,96 Minuten und lief damit bereits 22 Hundertstelsekunden schneller als der Meetingrekord Seureis.

 

National sind interessante Duelle zwischen 800-Meter-Spezialisten Sebastian Keiner, Deutscher Hallenvizemeister 2011 und seinen stärksten Konkurrenten Moritz Waldmann (EM-Teilnehmer über 1500 Meter 2010) und Youngster Timo Benitz (Deutscher Vizemeister 800 Meter) zu erwarten.

 

Holland, Tschechien, Deutschland – Spitzenathleten aus drei Nationen als Garanten für schnelle 600 Meter

 

Auch über 600 Meter stehen die Zeichen auf Sturm. Ob Marcin Lewandowskis Fabel-Meetingrekord vom 16. Mai 2010 allerdings tatsächlich in Gefahr ist, wird sich bereits in wenigen Tagen zeigen. Noch steht er bei ausgezeichneten 1:15,77 Minuten.

 

Der mehrfache Holländische Meister Robert Lathouwers bringt als ehemaliger 400-Meter-Spezialist (PB: 46,52 Sekunden) ebenfalls sehr gute Voraussetzungen mit, um im Schönbuchstadion sehr schnelle 600 Meter zu laufen. Seine 800 Meter Bestzeit liegt bei 1:44,75 Minuten; eine Zeit, die für die Olympiaqualifikation steht.

 

Mit einer 400-Meter-Bestzeit von 46,67 Sekunden reist der Drittplatzierte der Jugend-WM 2011 an den Schönbuchrand: Patryk Dobek aus Tschechien.

 

Und nicht zu vergessen: Sören Ludolph (PB: 1:45,05 Minuten), amtierender Deutscher Meister über 800 Meter, und Robin Schemberra (PB: 1:45,63 Minuten), mehrfacher Deutscher Meister, werden ebenfalls über 600 Meter starten.