04/27/13

Klassiker der deutschen Leichtathletik

Zwei Bundestrainer im Schönbuchstadion: Volker Beck (Bildmitte) und Alexander Seeger (links) reisen mit ihren Athleten seit vielen Jahren nach Pliezhausen. Außerdem zu sehen (von links): Peter Rabenseifner (Trainer Tobias Giehl), Jörg Peter (Nachwuchstrainer 400m Männer) und Lars Milde (Trainer LAC Chemnitz).
Silvio Schirrmeister testet auch 2013 wieder seine Frühform über die "krummen" 300 Meter Hürden. (Fotos: wdr)

(kön) Alle Jahre wieder. Nein, es ist noch nicht Weihnachten. Aber jährlich grüßt das Murmeltier. Ohne 400 Meter-Hürden-Bundestrainer Volker Beck wäre das Internationale Läufermeeting von Pliezhausen um einen Höhepunkt ärmer. Volker Beck reist an und immer mit dabei: Seine Topathleten. Und das fortlaufend seit mehr als 20 Jahren. Davor war Beck selbst ein Topathlet: 1980 Olympiasieger über 400 Meter Hürden in Moskau. "Das ist für unsere Arbeit schon eine positive Bestätigung", freut sich Meetingchef Thomas Jeggle über die gute Zusammenarbeit.

 

2013 wird diese sogar noch erweitert. Denn: Volker Beck plant einen dreitägigen Aufenthalt seines Bundeskaders in Pliezhausen. Training, Lehrgang, Wettkampf. Optimale Bedingungen bietet das Läufermeeting im Schönbuchstadion. Bis vor zwei Wochen war der Nationalkader über 400 Meter Hürden noch in Südafrika im Trainingslager. Den Sasisonhöhepunkt mit der WM erleben die besten Athleten am selben Ort, an dem bereits der Trainer triumphierte: Im Moskauer Olympiastadion Luschniki. Die erste Standortbestimmung der Saison folgt am 12. Mai bei den "Krummen Strecken". Aus deren Angebot nutzen Becks Athleten die 300 Meter Hürden und die 150 und 300 Meter ohne Hürden.

 

Starten werden etwa Olympiateilnehmer Silvio Schirrmeister (LAC Erdgas Chemnitz). Seine Bestzeit: 49,21 Sekunden. Georg Fleischhauer (Dresdner SC), seines Zeichens Deutscher Meister, reist mit einer Bestleistung von 48,72 Sekunden (Vorlauf EM 2012) an. Als erster Deutscher seit elf Jahren lief er dabei unter 49 Sekunden. Und kommt mit der Empfehlung eines sechsten Platzes bei den Leichtathletik-Europameisterschaften 2012 in Helsinki. Beide sind aussichtsreiche Kandidaten für einen Start bei den Weltmeisterschaften im August.

 

Ebenfalls wieder mit dabei ist Sprinttrainer Alexander Seeger. Der Gomaringer betreut im Deutschen Leichtathletik Verband (DLV) die 4x100 Meter-Staffel der U20-Juniorinnen. Damit werden auch die besten deutschen Nachwuchssprinterinnen an den Start im Schönbuchstadion gehen. Bei den Juniorenweltmeisterschaften 2012 gewann die Nationalstaffel die Silbermedaille. Ihre Zeit: 44,24 Sekunden. Lediglich die US-Staffel war schneller. In Pliezhausen treten an: Jessie Maduka (Silbermedaillengewinnerin 2012, Deutsche Jugendmeisterin U18 über 100m 2013), Gina Lückenkemper (Deutsche U18 Hallenrekordlerin über 200m, Deutsche Jugendhallenmeisterin 2013), Laura Zurl (Deutsche Jugendhallenvizemeisterin 2013 über 60m) und Anna-Leena Fresse (U20 Europarekordhalterin über 4x100m, U20 Europameisterin über 4x100m 2011). Bereits am 9. Mai lädt Trainer Seeger zu einem Kaderlehrgang nach Gomaringen. Den Abschluss bildet am 12. Mai der Wettkampf beim Internationalen Läufermeeting.