05/12/14

Mittelstrecken-Rennen der Männer: Knaller vorprogrammiert

Zeigte bereits beim Meeting im vergangenen Jahr eine klasse Leistung über 1000 Meter: Patrick Zwicker (links) als Zweiter in 1:19,40 Minuten im Duell mit dem Kenianer Tuwei Dickson, der in Meetingrekord von 1:18,99 Minuten siegte. (Foto: Werner Dreher)

PLIEZHAUSEN (herr) „Die Besetzung übersteigt alles, was wir in den letzten 30 Jahren hier hatten.“ Davon ist Meeting-Direktor und Chef-Organisator Thomas Jeggle überzeugt. Für viele deutschen Läufer ist die Teilnahme bei den Europameisterschaften im August das große Ziel und Höhepunkt in diesem Jahr. Thomas Jeggle hat für eine Top-Besetzung gesorgt. Wer jetzt in den hochklassigen Starterfeldern über 600 und 800 Meter beim Läufermeeting in Pliezhausen stark auftrumpft, kann mit breiter Brust in die weitere Saison 2014 gehen und Zürich anpeilen.

 

Für den Meeting-Direktor steht fest: Die 1000 Meter in Pliezhausen werden der absolute Kracher. Als bei ihm Ende der vergangenen Woche die offiziellen Meldungen der Mittelstrecken Asse Andreas Lange (LG Reinbeck-Ohe, Deutscher Hallenmeister 2014 über 800 Meter) und des U20-Europameister über 800 Meter Patrick Zwicker (LC Rehlingen) eintrafen, freute er sich besonders. „Nun läuft bei uns alles, was Rang und Namen hat. Alle deutschen Topläufer auf der Mittelstrecke haben wir beim Läufermeeting am Start“, sagt Thomas Jeggle und ist stolz und zufrieden.

Das kann er auch sein. Denn über die 1000 Meter, das „Herzstück“ des Meetings, treffen die beiden Nachwuchsmittelstreckler Lange (23) und Zwicker (19), die letztes Jahr ihren Durchbruch gefeiert hatten, auf starke Konkurrenz.

Nach Top-Zeit in Doha große Pläne für Zürich

Mit einer absoluten Top-Zeit über 1500 Meter beim Diamond League Meeting in Doha (Katar) hat Homiyu Tesfaye (LG Eintracht Frankfurt) die Saison mit einem Kracher eröffnet. Der gebürtige Äthiopier lief mit 3:33,33 Minuten neue Bestzeit im ersten Freiluftrennen und steht nun in der ewigen deutschen Bestenliste auf Platz vier. Der WM-Fünfte über 1500 Meter gilt als eines der Lauf-Juwele in Deutschland, das bereits im Bereich der Weltspitze mitlaufen kann. Bei den Europameisterschaften in Zürich im Sommer hat er Großes vor. Das Läufermeeting in Pliezhausen wird daher für den im vergangenen Jahr eingebürgerten Homiyu Tesfaye ein wichtiger Zwischenstopp auf dem Weg zur EM sein. Die EM-Norm hat er schließlich bereits abgehackt.

Aus Österreich wird Nikolaus Franzmeier erwartet, der mit einer Bestzeit über 1000 Meter von 2:20,16 Minuten den anderen gefährlich werden kann. Das gilt auch für den Kenianer Gideon Kiage Mageka, der über 800 Meter eine Bestleistung von 1:47,02 Minuten aufweist.

Schnelle Mittelstreckler aus Polen und Kenia startet über 600 Meter gegen DLV-Asse

Auch die restlichen Männer des DLV-Kaders sind bestens vorbereitet für ein schnelles Rennen. Mit einem von ihnen dem Vizemeister der Hallen-DM, Sören Ludolph (LG Braunschweig), ist beim Spurt auf der Zielgerade immer zu rechnen. Er wird im Schönbuchstadion über die 600 Meter ganz vorne zu sehen sein.

Über 600 Meter haben sich bei Meeting-Chef Jeggle außerdem viele starke Athleten aus Osteuropa, Italien und der Schweiz.

Außerdem werden ein starker 400 Meter Läufer aus Polen und ein 800 Meter Läufer aus Kenia über die eineinhalb Runden das Tempo sehr schnell machen: Patryk Dobek weist eine Bestzeit von 46,15 Sekunden über 400 Meter vor und einen zweiten Platz mit der 4x400 Meter Staffel Polens bei der U20 EM2013 in Rieti. Der Kenianer Eliud Kiptoo Rutto, (Bestleistung: 1:46,04 Minuten) wird um den Sieg mitlaufen.