05/16/14

80, 150 und 300 Meter: Deutsche Topathleten treffen auf internationale Sprinter

Auf die Plätze: Start zum Lauf über 80 Meter im vergangenen Jahr. (Foto: Werner Dreher)

PLIEZHAUSEN (kön) Sie sind die schnellsten Athleten des Läufermeetings, die Sprinter. Ihre krummen Distanzen im Schönbuchstadion Pliezhausen sind 80, 150 und 300 Meter. Heuer mit dabei sind wieder einmal zahlreiche schnelle Deutsche und internationale Sprinter aus Nigeria und Polen.

 

Über 80 und 150 Meter startet der gebürtige Tettnanger (Bodenseekreis) Gregor Traber vom LAV Tübingen. Der 110-Meter-Hürdenläufer lief im Winter bei der Hallen-WM im polnischen Sopot über 60 Meter Hürden in 7,56 Sekunden auf den fünften Rang und war 2011 Deutscher Jugendmeister und Deutscher Hallenmeister. Seine Bestleistung über 110 Meter Hürden steht bei 13,47 Sekunden.

 

Auf der längeren der beiden Sprintdistanzen trifft er unter anderem auf Kamghe Gaba (LG Stadtwerke München). Der 30-Jährige ist mehrfacher Olympiateilnehmer (London 2012, Peking 2008 und Athen 2004) und hat eine 400-Meter-Bestzeit von 45,47 Sekunden. Mit der 4x400-Meter-Staffel lief er in Helsinki bei der Europameisterschaft 2012 auf den Bronzerang.

Schnelle Konkurrenten auf der Drieviertel-Stadionrunde kommen aus Deutschland, Nigeria und Polen

Kamghe Gaba startet außerdem auch über die längste Sprintstrecke des Läufermeetings von 300 Meter. Zu seinen Konkurrenten auf der Dreiviertel-Stadionrunde gehört etwa der 21-jährige Nigerianer Tobi Ogunmola, der mit einer Bestleistung von 45,82 Sekunden über 400 Meter anreist.

Ebenfalls unter 46 Sekunden können Rafael Omeleko (Polen) und der amtierende Deutsche Hallenmeister Eric Krüger (26, SC Magdeburg) laufen. Ersterer ist Vierter der Universiade 2012 und lief bereits 45,69 Sekunden auf der Stadionrunde; Krügers Bestleistung beträgt 45,77 Sekunden. Dazu gesellt sich mit Thomas Schneider (Dresdner SC) ein weiterer schneller Deutscher (Vierter der DM 2013; 400-Meter-Bestzeit: 46,19 Sekunden). Den Meetingrekord über 300 Meter hält übrigens der Tscheche Jiri Vojtik, er lief vor zehn Jahren nach 32,31 Sekunden ins Ziel.

 

Bei den Frauen läuft die 27-jährige Janin Lindenberg (SC Magdeburg) 300 Meter. Die Deutsche Meisterin von 2010 erreichte bei der EM in Helsinki 2012 mit der 4x400-Meter-Staffel in der Besetzung Esther Cremer, Janin Lindenberg, Christiane Klopsch und Fabienne Kohlmann den fünften Platz und gewann bei der EM 2010 in Barcelona mit der Staffel (4x400 Meter) die Silbermedaille. Ihre Bestzeit über 400 Meter beträgt 51,97 Sekunden.