05/14/15

Die Schnellsten des Meetings: Nationalstaffeln und internationale Sprinter

Liefen im vergangenen Jahr im Schönbuchstadion die WM-Quali: Nina Braun, Gina Lückenkemper, Jessie Maduka und Lisa-Marie Kwayie (von links). Foto: Werner Dreher

PLIEZHAUSEN (kön) Das 25. Internationale Läufermeeting freut sich über 552 Läufer von 217 Vereinen aus 19 Nationen. Damit beweist es wieder einmal, dass die „krummen Strecken“ nicht nur bei deutschen Sportlern für den Saisoneinstieg rot im Kalender eingetragen sind. Zum Jubiläum begrüßt Pliezhausen wieder einmal Läufer von mehreren Kontinenten, die dem begeisterungsfähigen Publikum ihre Leistungen präsentieren wollen.

 

Im vergangenen Jahr sorgte sie für einen der vielen Höhepunkte des Meetings: Die weiblich 4x100-Meter Nationalstaffel der U20-Juniorinnen. Nina Braun, Lisa-Marie Kwayie, Gina Lückenkemper und Jessie Maduka lösten im Schönbuchstadion in 44,72 Sekunden das WM-Ticket. Bei der Weltmeisterschaft in Eugene (USA) gut zwei Monate später lief das Quartett in der Besetzung Lisa-Marie Kwayie, Lisa Mayer, Gina Lückenkemper und Chantal Butzen. Das Ergebnis: Die Staffel war nochmals sieben Hundertstel schneller (44,65 Sekunden, Saisonbestleistung) und die Bronzemedaille hinter den USA und Jamaika war ihr sicher. Der Grundstein dazu wurde in Pliezhausen gelegt. Und auch 2015 schickt Bundestrainer Alexander Seeger aus Gomaringen wieder eine Nationalstaffel auf die Bahn des Schönbuchstadions.

 

Nächster Halt: U-20-Europameisterschaften in Schweden

Ihre männlichen Kollegen, die 4x100-Meter-U20-Staffel, wird Pliezhausen ebenfalls dazu nutzen, einen guten Start in die Freiluftsaison zu erwischen. Immerhin stehen in diesem Sommer noch die U20-Europameisterschaften im schwedischen Eskilstuna auf dem Programm. Die DLV-Norm bei den Juniorinnen beträgt 45,70 Sekunden, bei den Junioren 40,75 Sekunden.

Startet gerne in Pliezhausen: Kamghe Gaba (LG Stadtwerke München). Foto: David Köndgen

 

 

"Solo-Sprinterin" aus Weißrussland über 80 und 150 Meter dabei

Und auch bei den „Solo-Sprintern“ stehen die Zeichen auf Höchstgeschwindigkeit: Bei den Frauen hat sich die Weißrussin Hanna Liapeshk (100-Meter-Bestzeit: 11,41 Sekunden) über 80 und 150 Meter gemeldet. Über die längere Sprintstrecke wird sie dabei unter anderem auf Carolin Walter (TSV Bayer 04 Leverkusen Leichtathletik) treffen. Die 27-Jährige mit einer 400-Meter-Bestzeit von 53,96 Sekunden wird außerdem über 300 Meter starten. Auf dieser Distanz tritt auch eine Läuferin aus der 4x100-Meter-Staffel an: Gina Lückenkemper (LAZ Soest), die bei der U20-WM im vergangenen Jahr über 200 Meter Rang acht belegte.

 

Afrikanischer Vizemeister gegen mehrfachen Deutschen Meister

Bei den Männern hat sich mit dem Nigerianer Ogho-Oghene Egwero ebenfalls ein schneller Läufer angekündigt. Mit der 4x100-Meter-Nationalstaffel lief er vor drei Jahren bei den Afrikameisterschaften auf den Silberrang. In Pliezhausen läuft er sowohl 80 als auch 150 Meter. Über 150 Meter kommt es somit zum Duell mit Kamghe Gaba (LG Stadtwerke München), der eine 400-Meter-Bestzeit von 45,63 Sekunden und drei Deutsche Meistertitel über die Stadionrunde vorzuweisen hat und außerdem noch den 300-Meter-Lauf bestreiten wird.