05/07/18

Mittelstrecken Männer: mit dem König des Schönbuchstadions

Holt sich Timo Benitz erneut einen Sprint-Sieg im Schönbuchstadion? (Foto: Archiv)

PLIEZHAUSEN (kön) Packende Sprints und immer wieder Meeting-Rekordläufe prägten die Mittelstrecken über 600 und 1000 Meter bei den Männern in den vergangenen Jahren. Ganz schnelle Leichtathleten auf dem Weg zur Heim-Europameisterschaft. Unter ihnen natürlich auch Timo Benitz, der erneut erster Sieganwärter über die längere Mittelstrecke im Schönbuchstadion ist.

Zweimal Patryk Dobek, Polen – Hugo Santacruz, Schweiz – Amel Tuka, Bosnien & Herzegowina – Tony van Diepen, Niederlande: die Siegerliste über 600 Meter der vergangenen fünf Jahre ist so international wie das Läufermeeting selbst. Vier ganz schnelle Läufer: Tuka hält sogar den Meetingrekord: 1:15,21 Minuten für eineinhalb Stadionrunden – ein Tempo gerade noch zulässig in 30er-Zonen: 28,8 Stundenkilometer.

Titelverteidiger Tony van Diepen reist auch dieses Jahr wieder an. Welcher (inter-) nationalen Konkurrenz er sich dieses Mal stellen muss, bleibt noch spannend. Gerade über die Mittelstrecken haben in den vergangenen Jahren oft auch kurzfristig noch Topathleten ihre Startzusage gegeben.

Vor vier Jahren stürmte er in 2:16,90 Minuten zum Meetingrekord. (Foto: wdr)

Starker Start in die EM-Saison

DER Topathlet des Läufermeetings – im vergangenen Jahr krönte er sich endgültig zum König des Schönbuchstadions – läuft ebenfalls Mittelstrecke, die 1000 Meter. Timo Benitz (LG farbtex Nordschwarzwald, Persönliche Bestzeit 1500 Meter: 3:34,87 Minuten). In seiner unnachahmlichen Art setzte er sich im Zielsprint in 2:21,99 Minuten gegen den Franzosen Baptiste Mischler durch. In diesem Frühjahr sicherte er sich erstmals den Titel des Deutschen Crossmeisters auf der Mittelstrecke. Auch in der Halle startete der 26-jährige Schwarzwälder stark in die Saison: Hinter Richard Ringer (VfB LC Friedrichshafen) und Clemens Bleistein (LG Stadtwerke München) sicherte er sich über 3000 Meter in der Dortmunder Helmut-Körnig-Halle die Bronzemedaille. Im Schönbuchstadion fordert den 1500m-Studentenweltmeister 2017 unter anderem der 25-jährige Team-Europameister 2017: Marcel Fehr (SG Schorndorf, PB 1500m: 3:40,06 Minuten).