05/06/18

Läuferinnen mit Handicap auch 2018 wieder am Start

Katrina Hart, Paralympische Bronzemedaillengewinnerin sprintet dieses Jahr erneut im Schönbuchstadion. (Foto: Dan Mumford (bestimmte Rechte vorbehalten))

PLIEZHAUSEN (kön) International und inklusiv: Das "Läufermeeting Pliezhausen" steht seit vielen Jahren auf dem Wettkampfkalender des Deutschen Behindertensportverbandes (DBS). Nachdem Sportler mit Handicap vor vier Jahren erstmals in eigenen Läufen beim Internationalen Läufermeeting gestartet sind, gibt es auch 2018 wieder Läufe der Schadensklassen T35-T38 über 100 und 200 Meter. Denn: Die Läufer mit Handicap laufen keine „krummen Strecken“, sondern die „normalen Meisterschaftsstrecken“.

Die Läuferinnen dieser Schadensklassen haben Halbseitenlähmung oder Funktionsbeeinträchtigung einer Körperhälfte, Gleichgewichts- und Koordinationsstörungen oder Spastiken an den vier Extremitäten. Aus dem Nationalteam reisen dieses Jahr vier Athletinnen und ein Athlet an: Nicole Nicoleitzik, Vanessa Braun, Klara Weh, Anika Memmer und Roman Schmoll.

Paralympische Bronzemedaillengewinnerin

International wird es dank der Bronzemedaillengewinnerin der Paralympics in London 2012: der 27-jährigen Katrina Hart aus Großbritannien. Sie startet bereits zum wiederholten Mal im Schönbuchstadion Pliezhausen und lief vor zwei Jahren mit 30,50 Sekunden über 200 Meter die bislang zweitschnellste Zeit.

Und: Die Läufe über 100 und 200 Meter sind Normwettkämpfe des nationalen und internationalen Behindertensportverbandes. Die Kombination hochklassiger Leichtathletikwettbewerbe von Sportlern mit und ohne Behinderung findet also am 13. Mai ihre Fortsetzung am Schönbuchrand.