Tschechien vor Slowenien und Österreich oder Jakub Holuša (4) vor Vid Botolin und Sebastian Frey lautete der Zieleinlauf 2021 über 3.000 Meter. Foto: Werner Dreher
Tschechien vor Slowenien und Österreich oder Jakub Holuša (4) vor Vid Botolin und Sebastian Frey lautete der Zieleinlauf 2021 über 3.000 Meter. Foto: Werner Dreher

06.05.2022

Zwei „Mittelstrecken-Asse“ gehen „fremd“

PLIEZHAUSEN (ft/kön). Ohne klar verteilte Favoritenrollen ist der Ausgang der Rennen über 3.000 Meter beim 31. Internationalen thallos Läufermeeting sehr offen. Bei den Männern können die Zuschauer gespannt sein, wie sich zwei 800- und 1.500-Meter-Spezialisten auf der Langstrecke behaupten. Auf der längsten „krummen“ Strecke kommt es dabei zum Triell mit dem litauischen Rekordhalter über 1.500 Meter. Die Felder sind gewohnt international besetzt.

Wie schlagen sich Kessler und Blake auf den „langen“ 3.000 Metern?

Einen ausgemachten Favoriten gibt es nicht, dafür „Mittelstrecken-Asse“ und viele internationale Gesichter im Feld über 3.000 Meter der Männer. Als amtierender Deutscher 800 Meter-Hallenmeister reist Christoph Kessler (LG Region Karlsruhe) an; im Gepäck Bestzeiten von 1:46,11 über 800 und 3:38,46 Minuten über 1.500 Meter.

Das international besetzte Feld wird angeführt von Simas Bertasius (Litauen) – er weist Bestzeiten von 3:37,38 min. (1.500m) und 7:55,16 min. (3.000m) auf – und Jakub Zemanik (Tschechien, PB 3.000m: 8:09,63 min.). Dem steht Samuel Blake (Eintracht Frankfurt) mit seiner 1.500 Meter-Bestzeit von 3:38,45 Minuten in nichts nach.

Dahinter streben Niels Laros (Niederlande), Jonathan Hofer (Schweiz) und Kevin Kamenschak (Österreich) die U20-WM-Norm von 8:15,00 Minuten an.

Vera Coutellier (ASV Köln) vor Denise Krebs (TSV Bayer 04 Leverkusen) hieße es 2021 im Ziel über 3.000 Meter. Foto: Werner Dreher
Vera Coutellier (ASV Köln) vor Denise Krebs (TSV Bayer 04 Leverkusen) hieße es im Ziel über 3.000 Meter. Foto: Werner Dreher

Offenes Feld bei den Frauen

Die erfahrene Schweizerin Nicole Egger (PB 3.000m: 9:19,57 min.) trifft auf Landsfrau Alina Sönning (PB: 9:34,36 min.) und Paula Schneiders (LAZ Mönchengladbach), die als U20-Europameisterin im Hindernislauf 2019 einen großen internationalen Erfolg feierte. 

Ein gutes Pflaster ist das Schönbuchstadion für Chiara Bermes (Lauftreff Schweich), die beim Meeting 2021 ihre Bestzeit von 9:34,02 Minuten aufstellte. (ft/kön)

Weiterlesen: News 13: Olympia-Sechste von Tokio läuft in Pliezhausen

Unsere Sponsoren und Förderer

Premium-Sponsoren:

Thallos - Immobilienvermarktung, Finanzierung und Vermögensverwaltung
Volksbank Reutlingen

Hauptsponsoren:

FairEnergie (Energieversorger)
Orthopädie Brillinger
Bosch BKK (Krankenkasse)
Gemeinde Pliezhausen
Polytan (Sportstättenbau)
     

weitere Sponsoren:

Fortuna Hotels
Hotel Schönbuch
Necker (Heizung, Sanitär, Flaschnerei)
Scholarbook (Sportstipendien USA)
Steuerberatung Kost
Menton Automobilcenter
Alb-Gold (Teigwarenhersteller)

Medienpartner:

Reutlinger General-Anzeiger (Zeitung)
RTF1 (Lokalfernsehen)
design © matze