04/25/13

In neuem Glanze

Alles neu macht die Gemeinde. Seit diesem Jahr glänzt auch die Bahn im Schönbuchstadion Pliezhausen wieder.
Bereits seit zwei Jahren steht die Tribüne mit integriertem Funktionsgebäude. (Fotos: Philipp Schneider/ Werner Dreher)

(kön/jeg) Ja, sie glänzt wieder. Die Bahn in Pliezhausen. Im Schönbuchstadion. Sie ist bereit. Bereit für das Original. Bereit für die "Krummen Strecken". Das 23. Internationale Läufermeeting steht bevor. Und damit gilt: Die Augen der Leichtathletikwelt blicken wieder an den Schönbuchrand.

 

Neue Tribüne, Funktionsgebäude und Verkaufsgebäude gab's bereits in den vergangenen Jahren. Nun hat die Gemeinde Pliezhausen auch Geld für die Bahnsanierung gegeben. „Unsere Investitionen in den Sport und in unser Schönbuchstadion sind auch eine Investition in die Zukunftsfähigkeit unserer Sportvereine und unserer Gemeinde“, sagte Bürgermeister Christof Dold. Er ist selbst passionierter Läufer und aktiver Karatekämpfer; kennt und schätzt die Vereinsarbeit und deren Wert für die Gesellschaft.

 

Rund 350.000 Euro kostete Teil eins der Stadionerweiterung (2010/11), also Tribüne, Büro- und Geräteräumen sowie sanitäre Anlagen. Das Bauwerk brachte sowohl im Veranstaltungs- als auch im täglichen Trainingsbetrieb viele organisatorische Verbesserungen und Erleichterungen mit sich.

Es folgte Teil zwei des Stadionumbaus: 20.000 Euro gab die Gemeinde für den Bau eines neuen Verkaufsgebäudes. Gebaut haben es die Vereine in Eigenleistung und mit der Unterstützung örtlicher Handwerker 2011/12.

Im Sommer 2012 folgte schließlich die Sanierung der Laufbahn („Retopping“) für knapp 100.000 Euro. Und: Das Pliezhäuser Schönbuchstadion hat auch über die Region hinaus einen Namen. Diesen Stellenwert belohnt das Land Baden-Württemberg und gewährt einen Zuschuss zur Sanierung.

 

„Der Leichtathletik-Standort Pliezhausen" sei mit diesem Investitionspaket für die Herausforderungen der Gegenwart und Zukunft "hervorragend aufgestellt“, sagte Ulrich Metzger, Vorsitzender des LV Pliezhausen 2012. Für Bürgermeister Christof Dold basiert die Unterstützung der Vereine durch die Gemeinde auf dem „Nehmen-und-Geben-Prinzip“. „Die Leichtathletik ist seit mehr als 40 Jahren Imageträger und Botschafter unserer Gemeinde, das Engagement unserer Vereine kommt Pliezhausen insgesamt zugute“, so Dold zu den Motiven der „sport- und bewegungsfreundlichen Gemeinde Pliezhausen“ (Arbeitstitel des lokalen Sportentwicklungskonzepts).

 

Unter diesen Voraussetzungen hat auch das „Internationale Läufermeeting der krummen Strecken“ besten Chancen, sich national und international weiter zu etablieren und zu entwickeln. Dazu hat die Gemeinde Pliezhausen ihren Teil beigetragen. Ein in der heutigen Zeit und für eine Kommune dieser Größe nicht selbstverständliches Engagement der Gemeindeverwaltung und des Gemeinderats. Danke!