05/11/18

Hochklassiges Leichtathletik-Wochenende in Pliezhausen erwartet

Die Entscheidung über 2000 Meter Hindernis dürfte auch dieses Jahr wieder eine spannende werden (Archiv-Foto: wdr 2013)

PLIEZHAUSEN (lud)

"Von Pliezhausen nach Berlin" - unter diesem Motto steht das Leichtathletik-Wochenende in Pliezhausen mit den Deutschen Meisterschaften über 10.000 Meter am Samstag und dem Internationalen Läufermeeting in Pliezhausen.

"Wir freuen uns beim Läufermeeting wieder auf rund 600 Teilnehmer aus ca. 20 Nationen", blickte Meetingchef Thomas Jeggle beim heutigen Pressegespräch mit großer Vorfreude auf diese beiden Tage. "Viele der besten deutschen Läuferinnen und Läufer werden das Meeting als Saisoneinstieg nutzen und werden dabei auf hochklassige europäische Konkurrenz treffen", erzählte er weiter. Richard Ringer gegen Amanal Petros über 3.000 Meter, Christina Hering gegen Hanna Klein bzw. Timo Benitz gegen Marcel Fehr über 1.000 Meter sind nur eine kleine Auswahl der interessanten deutschen Duellen am Sonntag im Schönbuchstadion. Außerdem werden schon traditionell die besten deutschen 400 Meter Hürden-Läufer von Bundestrainer Volker Beck zu sehen sein.

Spitzensport trifft Nachwuchsleichtathletik 

Neben den Spitzenathleten wird es am Wochenende auch wieder Nachwuchswettbewerbe geben. Neben der traditionellen Bambini-Staffel und den Finals "der schnellsten Schüler/innen im Unteramt" am Sonntag werden am Samstag erstmals über 100 Schüler/innen das DLV-Laufzeichen ablegen. "Wir sind begeistert vom großen Zuspruch und hoffen, dass einige Schüler bei der Leichtathletik hängen bleiben", erklärt Thomas Jeggle eines der Ziele dieser Aktion.

Sportliche Gäste beim Pressegespräch im Meeting-Hotel Schönbuch in Pliezhausen waren Elena Burkard (LG farbtex Nordschwarzwald) und der DLV-Nachwuchsbundestrainer der Sprinterinnen Alexander Seeger (Gomaringen).

Elena Burkard mit Hindernis-Debüt 

Elena Burkard wurde 2017 Deutsche Cross-Meisterin und Fünfte bei den Cross-Europameisterschaften und wird in Pliezhausen ihr Debüt über die Hindernisse geben. "Ich komme aus Baiersbronn, das mit dem Motto "Mehr Schwarzwald gibt es nirgends" wirbt, und das ist wirklich so. Da war es vorgezeichnet, dass ich bei der Leichtathletik lande ", erzählte die sympathische 25-jährige Läuferin über ihre Anfänge in der Leichtathletik. So ist es auch nicht verwunderlich, dass sie den Crosslauf als ihre Leidenschaft bezeichnet. Nach dem Abitur ging Burkard für fünf Jahre zum Studieren in die USA und bezeichnet diese Jahre, obwohl sie durch Verletzungen sportlich immer wieder zurückgeworfen wurde, rückblickend als "ihre bisher besten Jahre". "Sie haben mich einfach persönlich sehr weitergebracht", erklärt sie. Jetzt macht sie ihren Master in Tübingen und wohnt in der Einliegerwohnung von Isabell und Dieter Baumann. "Sportlich hätte mir nichts besseres passieren können", meint sie. Als ihren Traum bezeichnet sie eine Teilnahme bei der EM dieses Jahr in Berlin. "Über welche Strecke ich es probiere werde ich nach dem Hindernisrennen in Pliezhausen entscheiden", meint sie. Wenn es beim Hindernis-Debüt nicht so gut laufen sollte, hat sie noch die 1.500 Meter und die 5.000 Meter als Optionen.

DLV-Nachwuchssprinterinnen mit traditionellem Lehrgang zum Saisonauftakt

Traditionell hat DLV-Bundestrainer Alexander Seeger bereits im Vorfeld des Meetings die schnellsten deutschen Nachwuchssprinterinnen für einen Staffel-Lehrgang um sich geschart. In diesem Jahr stehen als Saison-Höhepunkt die U20-Weltmeisterschaften in Tampere (Finnland) an. Nachdem die Sprinterinnen im letzten Jahr mit 43,27 Sekunden einen neuen U20-Weltrekord über 4x100 Meter aufgestellt haben wollen sie dort ganz oben stehen."In Pliezhausen wollen wir die Weichen dafür stellen und die Norm von 45,70 Sekunden abhaken", erklärte Seeger. Und gefragt, warum er mit den Sprinterinnen immer wieder nach Pliezhausen kommt, meinte er: "Die Stimmung ist einfach einmalig".

Christof Dold, Bürgermeister der Gemeinde Pliezhausen, zeigte sich hocherfreut, dass mit der Vergabe der Deutschen Meisterschaften nach Pliezhausen die jahrzehntelange tolle Arbeit für die Leichtathletik honoriert wurde.

Der Vorsitzende des LV Pliezhausen, Ulrich Schneider, erklärte zum Abschluss des Pressegesprächs: "Als kleiner Verein sind wir mit dieser Doppelveranstaltung natürlich sehr, sehr gefordert, aber ich bin mir sicher, dass wir ein tolles Leichtathletik-Wochenende erleben werden."

Es ist also angerichtet - die Sportler können kommen!